Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Haimhausen im Landkreis Dachau  |  E-Mail: poststelle@haimhausen.de  |  Online: https://www.haimhausen.de

Klein, aber fein – vhs Haimhausen

Klein, aber fein – vhs Haimhausen

Man glaubt es kaum: die vhs Haimhausen gibt es schon seit 30 Jahren – eigentlich seit 31 Jahren, denn im Semester Frühjahr/Sommer 1984 lag das erste „Programm“ mit 4 (!) Kursen vor, wie in einem bei der ARGE noch vorhandenen Programmheft nachzulesen ist. Die damaligen vier Kursangebote waren: „Englisch für Anfänger“, „Seidenmalerei“, Vortrag „Der Wald stirbt“ und eine „Naturkundliche Lehrwanderung“.

 

Bis zum Sommersemester 1985 war die vhs Haimhausen eine Außenstelle der Kreisgeschäftsstelle Dachau, die ab WS 1985 von Frau Dr. Luise Mansel geleitet wurde, ab SS 1986 kam Frau Brigitte Schmidt dazu, ab WS 1987 übernahmen Frau Dr. Agota Donner und Susanne Rohlfing die vhs . Nach dem Ausscheiden von Frau Dr. Donner war Frau Rohlfing allein für die neu etablierten „Schule“ der Erwachsenenbildung in Haimhausen zuständig, finanziell und praktisch unterstützt von dem zu dieser Zeit amtierende Bürgermeister Blasius (Susanne Rohlfing).

Ende 1989, das Frühjahr-/Sommer-Semester 1990 lag vor, übergab Susanne Rohlfing die Leitung an Christiane Kettinger, die diese Funktion am längsten ausübte: 10 Jahre, in denen es wie auch in der Zeit zuvor sehr schwierig war, Dozenten/Innen zu finden; zudem ging zeitweise das Interesse an vhs-Kursen im allgemeinen zurück: große Firmen ermöglichten ihren Mitarbeitern Weiterbildungsmaßnahmen im eigenen Unternehmen.  

Unterstützung kam in den Anfangszeiten der vhs Haimhausen von Frau Anneliese Fuchs, damals Leiterin der vhs Karlsfeld, und von Frau Anita Engelbrecht, Vorsitzende der damaligen ARGE im Landkreis Dachau. Ein großer Vorteil für die vhs Haimhausen war der Bau des heutigen BRK-Kindergartens: hier konnte die vhs nach den vorherigen „Wohnzimmer-Büro“ (die Büros von Frau Rohlfing und Frau Kettinger sich tatsächlich in deren Wohnzimmern!) einen eigenen Raum beziehen und den neuen Mehrzweckraum –der auch anderen Gruppierungen zur Verfügung stand- für Kurse nutzen, um so die Benutzung von Klassenräumen und Korridoren (für Yoga-Kurse!) der Grundschule zu reduzieren bzw. ganz aufzugeben.

Dank der finanziellen Unterstützung der Gemeinde war der Fortbestand der vhs gesichert, außerdem konnten aufgrund der tatkräftigen Hilfe des damaligen Kulturreferenten Dr. Simon Andrä die Bürger Haimhausens in einer Umfrage ihre Wünsche nach Kursen äußern – dieses Vorgehen brachte neue Teilnehmer und weitere Dozenten/Innen.

Ab Januar 2000 übernahm Frau Gabriele Donder-Langer die Führung und stellte in versierter Weise die vhs-Büroarbeit auf Computer um, die Grundlage für das zeitgemäße Arbeiten der nachfolgenden vhs-Leiter. Ab Januar 2005 übernahm Herr Martin Hanauer die vhs Haimhausen und wurde 2007 der 1. Vorsitzende des neu gegründeten Vereins „Volkshochschule Haimhausen e.V.“. Seit Januar 2009 leitete Herr Gerd Kirchhelle die vhs, ab März 2009 auch 1. Vorsitzender des Vereins. Er verbesserte u.a. den Internetauftritt und gestaltete ein Programmheft im DIN-A-5-Format, das seit dem an alle Haushalte vor Ort verteilt wird. Dies förderte den Bekanntheitsgrad der vhs und ließ die Teilnehmerzahlen ansteigen, sodass die vhs fast vollständig autark werden konnte. Die bisher genutzten Räume mußten inzwischen an den BRK-Kindergarten abgegeben werden; vhs-Kurse finden nunmehr im eigenen Pavillon, der Turnhalle des SV Haimhausen und dem Sitzungssaal im Rathaus statt. Seit März 2014 leitet Frau Michaela Schilasky die vhs; auch sie hat in dieser kurzen Zeit das Kursangebot deutlich erweitert und neue Dozenten/Innen dazu gewonnen.

Zum Schluß ein „Herzliches Dankeschön“! an die Gemeinde für die optimale Zusammenarbeit, denn Wünsche und Anregungen der vhs fanden stets offene Ohren.

 

 

Gerd Kirchhelle                                    Christiane Kettinger
1. Vorsitzender                                                2. Vorsitzende

 

drucken nach oben